Sehenswürdigkeiten

Die Sunfixlhöhle stellt einen interessanten Programmpunkt für einen Besuch der Landesausstellung 2003 dar. Im Heirigenstadl ist für Jause und Getränke gesorgt.
   
   
   
   
   
   
   
   
   
 


8572 Piberegg-Afling - Steilstraße 6 -Tel.: +43 3142 61567 - E-Mail: h.gratzer@bauer-at.com

Wissenswertes über Piberegg

Die Gemeinde    
  Das Gemeindewappen  
    Sehenswürdigkeiten

Die Gemeinde

Bürgermeister.: Reinprecht Siegfried, SPÖ
Vizebürgermeister.: Inge Schutti, SPÖ
Sekr.: Benedikt Irene

Pol.BZ. Voitsberg, BH 8570 Voitsberg, Telefon 03142/21520,
Ger.-Bez. Voitsberg, Gend.-Posten Voitsberg und Kölfach, Standesamt Bärnbach.

KG.: Piberegg
1 Gasthof
129 Häuser, Fläche 14,33 qkm,
Seehöhe 500 – 800 m

Gemeindeamt Piberegg,
Josef Roll-Siedlung 32,
tel. 03142/61400, Fax 03142/61404

 

 

zum Seitenanfang




Das Gemeindewappen

Das Gemeindewappen ist in Gold und Schwarz gehalten, als Sinnbild für die beiden Gemeindeteile Piberegg-Sonnseite und Piberegg-Schattseite. Als heraldische Figur erscheint ein Ring, der auf den Ortsnamen Bezug nimmt, weil das Pibertal seinen Namen nach einer frühgeschichtlichen oder frühmittelalterlichen kreisrunden Wahlanlage trägt. Da nun die ehemalige Gemeinde Piber zu Köflach eingemeindet wurde, lebt der Ring als für die gesamte nähere Region als namengebende Figur im Gemeindewappen von Piberegg weiter. Der Tannenwipfelschnitt symbolisiert den hohen Waldanteil und wird als Trennlinie eingezogen, wodurch Rinn- und Römerstein von einander getrennt bzw. miteinander verbunden seien sollen. Im unteren Bereich ist der in der Kirche von Piber ausgestellte und beim Anwesen Perschler vorgefundene und dem orientalischen Mysteriengott Mithras gewidmete aus dem 2. Jh. n. Chr. stammende Römerstein abgebildet.

zum Seitenanfang